Auszeit?
Auszeit beenden

Ausschuss für die Partnerschaft mit der Kirche Ceba/Kongo

Die Mitglieder dieses Ausschusses treffen sich in unregelmäßigen Abständen, um aktuelle Angelegenheiten der o. g. Partnerschaft zu behandeln. Sechs der bisherigen Mitglieder waren bereits ein oder mehrere Male in unserer Partnerstadt Lubumbashi, um die Lebensumstände der Angehörigen unserer Partnerkirche Ceba kennen zu lernen. Aus diesen Besuchen sind in den letzten Jahren verschiedene Projekte entwickelt worden, vor allem im Bereich Schulbau.
Die Anfänge der Partnerschaft datieren aus den achtziger Jahren, als begonnen wurde, die Missions- und Krankenschwester Rose Vogelmann finanziell zu unterstützen, was aus Erträgen des Welt- Ladens’ erfolgte. 1989 gab es einen ersten gegenseitigen Besuch zwischen den Kongolesen und uns, der weitere in den Jahren 1991 und 1995 ff. nach sich zog; der z. Z. letzte war im Jahr 2007. Bei der Kirche Ceba (Communauté Episcopale Baptiste en Afrique = Bischöflich Baptistische Gemeinschaft in Afrika) handelt es sich um eine rein afrikanische baptistische Gemeinde, die 1956 von Bischof Kabwe-ka-Leza gegründet wurde. Sie umfasst in der Millionenstadt L’shi etwa 15 Gemeinden mit unterschiedlicher Aktivität; in der Provinz Katanga gibt es weitere Gemeinden, ebenso eine in der Hauptstadt Kinshasa. Gemeinden des Altdekanats Usingen haben sich immer finanziell am Leben der Partnerschaft beteiligt. In die neue Dekanatssynode Hochtaunus wird ein Antrag zwecks offizieller Unterstützung der Partnerschaft eingebracht werden.
In den letzten gut zwanzig Jahren wurden verschiedene Projekte finanziert, etwa ein Frauenausbildungshaus, eine Schreinerei, zwei dreiklassige Grundschulen, ca. 30 laufende Familien- Patenschaften und regelmäßig Unterstützung in diversen sozialen Notfällen gegeben. Hierzu erreichen uns Anträge bzw. Bitten von Schwester Rose oder unseres ‚GeschaÅNftsführers’, Pastor Baudouin Lwinda, der 2005 in Wehrheim war. Finanziert werden alle diese Projekte durch Einzelspenden, Benefizveranstaltungen und einige Kollekten, u. a. am Partnerschaftssonntag, der immer an Sexagesimae, einem Sonntag im Februar stattfindet.-
Aus der Partnerschaft heraus wurde 2002 der e. V. ‚Neues Leben im Kongo’ gegründet, der sich z. Z. vornehmlich um die sehr erfolgreiche Wiedereingliederung von Kindersoldaten in der Provinz Nord-Kivu im Ostkongo (an der Grenze zu Ruanda) kümmert.

Dr. Jörg Kujaw